shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

1. Herren | Das Team darf im Bremer Landespokal überwintern

Es ist kein schönes, aber ein sehr spannendes Pokalspiel der 3. Runde gewesen | Philipp Rockahr trifft erneut gegen Brinkum – Alexander Arnhold zeigte Joker-Qualitäten auf 

Circa zwei Wochen nach dem auf­ei­n­an­der­tref­fen in der Bremen Liga (2:0 für unseren BSV) kam es am gestrigen Donnerstag erneut zum Duell zwischen den beiden BSVern – dieses mal in Brinkum. Allerdings konnte der Brinkumer SV, im Gegensatz zum Ligaspiel, so gut wie aus den Vollen schöpfen und machte es unserem Team unheimlich schwer in die nächste Runde einzuziehen.

Zum Spiel: 

In den ersten Minuten der Partie ist “abtasten” angesagt gewesen. Bei miesestem Wetter, ziemlich windig und zu dem setzte noch irgendwann der Regen ein, versuchten unsere Jungs einen ordentlichen Spielaufbau zu gestalten – was gerade in der ersten Halbzeit zu selten gelungen ist. Viele Unkonzentriertheiten prägten das Spiel unserer Mannschaft und so kam es auch, dass der Brinkumer SV des öfteren versuchte mit Tempostößen auf unseren, von Malte Seemann gehüteten, Kasten anzugreifen – doch was zählbares sprang zu unserem Glück nicht dabei heraus. Es ist kein schönes Fußballspiel gewesen, doch diese Partie lebte von der Spannung. In der 21. Spielminute durften wir dann den ersten Treffer des Tages bejubeln! Nils Laabs spielt den Ball rechts raus auf Sebastian Kurkiewicz – der per Außenrist Philipp Rockahr (23) gekonnt anspielt – Rocky verwandelte diese Vorarbeit dann zur 1:0 Führung. Man sollte meinen, dass die Führung für Ruhe sorgen sollte, doch dies ist nicht der Fall gewesen. Die ersten 45 Minuten sind geprägt von Fehlpässen und Stellungsfehlern gewesen und zu unserem Glück konnte der Gastgeber seine Angriffe nicht konsequent genug zu ende spielen. Somit ging es mit einer 1:0 Führung in die Pause.

Halbzeit zwei:

Nun versuchten unsere Jungs von Beginn an den Druck zu erhöhen und so erarbeiten sie sich mehrer Möglichkeiten. Unterm strich sind allerdings die Brinkumer besser aus der Kabine gekommen. Sie versuchten erneut mit schnellen Angriffen unsere Defensivabteilung um Denis Nukic zu überspielen, doch entweder scheiterten sie an unseren Innenverteidigern Nukic & Krogemann oder unser Goalie Seemann ist zu Stelle gewesen. Die ersten 10 Minuten nach dem Wechsel gehörten ganz klar dem Gastgeber. Die beste Möglichkeit bis dahin hatten allerdings unsere Jungs in der 58. Spielminute – doch der Ball rutsche auf dem nassen Kunstrasen an Freund und Feind vorbei. Erst die Einwechslungen von Christian Schwarz und Alexander Arnhold brachten neuen Schwung in die Begegnung. So ist es eine “Joker-Co-Produktion” gewesen die uns das 2:0 einbrachte. Christian Schwarz setzte sich in der 73. Minute auf der linken Seite durch und spielt den Ball halbhoch auf Alexander Arnhold (17), der den Ball über den Brinkumer Torwart chippt und so zum 2:0 einnetzte. Nun sollte man endgültig meinen das unser Team das Spiel unter Kontrolle hat, doch nur vier Minuten später trafen die Brinkumer zum 1:2 Anschlußtreffer. Der Gastgeber kam über die rechte Seite, verlagerten das Spiel mit einem langen Seitenwechsel auf links und dort stand der Brinkumer Marcel Brendel, der aus der Distanz zum 1:2 traf (76.). Viel mehr kam aber nicht von den Brinkumern. In der 82. Minute hat Christian Schwarz noch die Möglichkeit zum 3:1 gehabt – doch der Torwart konnte zu Ecke klären. So blieb es bei einem 2:1 Sieg in einem spannenden Pokalspiel gegen gut aufgelegt Brinkumer.

Nun geht es am Samstag, 08.10.16, um 13:00 Uhr wieder in den Liga-Alltag. Dann dürfen wir den derzeit 4. platzierten VfL 07 in unserem Stadion am Panzenberg begrüßen.

Startelf: Seemann | Kmiec, Krogeamann, Nukic, Waldau | Kotiukov, Kwiatkowski, Aziri, Kurkiewicz, Rockahr | N. Laabs (C)

Wechsel: Alexander Arnhold (17) für Sebastian Kurkiewicz (11) – 65. Minute | Christian Schwarz (4) für Philipp Rockahr (23) – 71. Minute | Tim Rieckhof (15) für Florent Aziri (28) – 85. Minute

Tore: 0:1 – Rockahr (21.) | 0:2 – Arnhold (73.) | 1:2 – Brendel (76.)

Karten: –