shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

1. Herren | Dritter Testsieg in Folge

Alle Tore fielen in Halbzeit zwei

20160131_144059

Am Sonntag reiste unser Team zu einem Test nach Sulingen. Der in der Landesliga Hannover spielende Gastgeber wollte unseren Jungs von der ersten Minute an zeigen, wer der Chef im Haus ist.

Die ersten 30 Minuten gehörten ganz klar dem Gastgeber. Von der ersten Minute an erzeugten sie viel Druck auf das von Kevin Kuhfeld gehütete Tor, konnte den Ball jedoch nicht einnetzen. Zum einen hatte Kevin heute einen guten Tag erwischt und zum anderen habe sie ihre Chancen einfach genutzt. Unsere Jungs kamen nur sehr schwer im Spiel und hatten in der einen oder anderen Situation ein wenig Schwierigkeiten mit dem sehr Agil auftretendem Gegner. Nach einigen versuchen unsererseits kam der Ball nur selten gefährlich auf das gegnerische Tor und somit ging es mit einem 0:0 in die Pause.

In der zweiten Halbzeit zeigten unsere Bremer ein ganz anderes Gesicht. Von der ersten Minute an machten unsere Kicker sehr viel Druck auf das Sulinger-Gehäuse und folglich folgte das 0:1 durch Frithjof Rathjen! Nach einer von Philipp Schiller getretenem Eckball kam der Ball eben zu Philipp zurück, der den Ball vom allerfeinsten in den gegnerische Strafraum flankte wo Frithjof zum einnicken bereit stand – Tor in der 56. Spielminute. Das Spiel nahm minütlich an fahrt auf und so entstanden auf beiden Seiten zahlreiche und gute Torchancen. In der 83. Spielminute konnte dann der Gastgeber eben einer dieser Chance nutzen und zum 1:1 ausgleichen. Nur drei Zeigerumdrehungen später kam das 2:1 aus unserer Sicht. Frithjof Rathjen setzte sich sehr gut auf der rechten Seite durch und spielte den Ball in den gegnerischen Strafraum. Der Ball landete bei unserem Neuzugang Vafing Jabateh, der den Ball in den Rückraum spielte wo Florent Aziri unbedrängt zur erneuten Führung einnetzen konnte (86.).

Somit ist es der dritte Sieg im dritten Test gewesen und am kommenden Dienstag, 02.02.2016 / 20:00 Uhr, geht es in Lohne weiter.