shopping-bag 0
Items : 0
Subtotal : 0,00
View Cart Check Out

1. Herren | Erstes Relegationsspiel endet 1:1 Unentschieden

Zum ersten Spieltag der Aufstiegsrunde empfing unser Bremer SV den niedersächsischen Vizemeister 1. FC Germania Egestorf/Langreder | Jabateh tirfft erneut / Kmiec mit Gehirnerschütterung ins Krankenhaus | 2:4 nach Elfmeterschießen

1118 Zuschauer haben den Weg ins Stadion am Panzenberg gefunden – definitiv ein Zuschauerrekord in der jüngeren BSV Geschichte. Zahlreiche Bremer und Gästefans durften sich über zwei sehr unterschiedliche Halbzeiten freuen …. je nachdem auf welcher Seite manbsv_gel_1-1 Kopie stand.

Zum Spiel

Unser Team spielte heute mal wieder in den Traditionellen blauen Trikots. Von der ersten Minute an bauten unsere Jungs einen hohen Druck auf das gegnerische Tor auf und sind stets auf der Suche nach einem Abschluss gewesen. Die Gäste hatten große Schwierigkeiten sich in den ersten Minuten der Partie mit unserem Angriffsspiel auseinander zusetzen und schlugen somit zumeist nur weite Bälle raus aus dem eigenen Gefahrenbereich. Unser Team hatte in den ersten Minuten der Partie gute Möglichkeiten den Führungstreffer zu markieren und die BSV-Anhänger haben nicht allzu lange warten müssen. In der 12. Spielminute ist es Vafing Jabateh (21) gewesen, der nach feinem Zuspiel von der rechten Seite das 1:0 markierte. Der Ball wurde zuvor im Mittelfeld erkämpft und wurde schnur stracks über die rechte Seite in Richtung gegnerisches Gehäuse befördert. Ein tolles Tor. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte unser BSV noch gute Möglichkeiten, doch konnte man die Führung leider nicht ausbauen. In der 39. Spielminute knallte es dann böse zwischen unserem Sebastian Kmiec und dem gegnerischen Verteidiger Mirko Dismer. Nach einem Flankenball knallten beide so unglücklich mit ihren Köpfen zusammen, dass beide mit einer Platzwunde Minutenlang auf dem Boden liegen blieben. Der Gäste-Kapitän wurde sofort ausgewechselt, Sebastian Kmiec versuchte es nochmal. Doch ein Kopfball wurde seine letzte Aktion des Tages. Sebastian musste mit einer Gehirnerschütterung ins Krankenhaus gebracht werden. An dieser Stelle wünschen wir natürlich beiden Akteuren eine gute Besserung. Mit einer 1:0 Führung ging es dann auch in die Pause.

Die ersten Minuten der zweiten Halbzeit sind das krasse Gegenteil der ersten Halbzeit gewesen. Aufmal drückten die Gäste, nach dem sie in der Pause zweimal gewechselt haben, wie verrückt auf unseren Kasten. Nach 51. Minuten gelang dem 1. FC Germania dann auch der 1:1 Ausgleichstreffer durch Christoph Beismann. Einen Fehlpass im Mittelfeld wussten die Gäste zu nutzen und spielten den Ball in die Schnittstelle unserer Abwehr. Im Duell mit Beismann hatte unser Goalie Christian Ahlers-Ceglarek dann das nachsehen. In den Folgeminuten versuchten die Gäste schnell die Führung zu erzielen, doch unsere Jungs standen mit Mann und Maus am eigenen Strafraum und verteidigten in der Folge die ankommenden Angriffe recht erfolgreich. Zum Ende der Partie generierten unsere Jungs noch die eine oder Tormöglichkeit, doch der erhoffte Jubel blieb aus. So endeten die offiziellen 90 Minuten mit einem 1:1 Unentschieden.

In der Aufstiegsrunde wird nach jeder Partie noch ein obligatorisches Elfmeterschießen veranstaltet. In diesem Unterlag unser Team dem Gast mit 2:4. Das Elfmeterschießen soll dazu dienen, dass wenn es in der Abschlusstabelle zu Punkt sowie Torgleichheit kommt, das Elfmeterschießen herangezogen wird um somit eine Platzierung aufgrund des gesamt Torverhältnisses ermitteln zu können.

Am kommenden Samstag findet der zweite Spieltag auf neutralem Boden statt. In Drochtersen treffen wir auf Altona 93, die ihr Auftaktspiel gegen SV Eichede ebenfalls mit einem 1:1 beendeten.

Die weiteren Spiele unseres Bremer SV im Überblick: 

gegen Altonaer FC (04.06. / 15:00 / in Drochtersen) | beim SV Eichede (07.06. / 19:30 / in Eichede)

Startelf:

C. Ahlers-Ceglarek | Sebastian Kmiec, Maciej Kwiatkowski, Frithjof Rathjen, Youness Buduar | Mats Kaiser , Ole Laabs, Dragan Muharemi | Florent Aziri, Vafing Jabateh, Gökhan Aktas

Wechsel:

43. Minute: Mert Bicakci (27) für Sebastian Kmiec (6)

54. Minute: Boris Koweschnikow (10) für Dragan Muharemi (23)

67. Minute: Sebastian Kurkiewicz (11) für Gökhan Aktas (7)

Tore:

1:0 (12. Min) – Vafing Jabateh | 1:1 (51.) – Christoph Beisemann

Karten:

Fehlanzeige – zumindest für uns